Spendenaufruf

FreeCounter by eurocounter.com
EUROCOUNTER
 
zurück zum Hauptmenü
Startseite
Neu: Schildkröten- Adventskalender 2017
Im Wandel der Zeit...
About Me
Sitemap
Begriff suchen
 

 

Es sind  7  Besucher online.
Größte Zahl gleichzeitiger Besucher war am 15.08.2013
mit  326  Besuchern.
krank, Augenprobleme - Griechische Landschildkröte, Testudo hermanni

Griechische Landschildkröten
(gilt auch für Maurische Landschildkröte und Breitrandschildkröte)

trübe Aussichten: Augenprobleme

 

 

   Übersicht:   Ein krankes Tier
Ein sehr stark ausgetrocknetes Tier
mechanische Verletzungen
Fremdkörper
Bakterieninfektion
Chlamydieninfektion
Flüssigkeitsmangel
Nickhaut-Vorfall
Lidödem
"Nachwinter-Syndrom"
Lebensgefahr

 

Diverse Augenprobleme sind bei Landschildkröten gar nicht mal so selten. Am Auge können Verletzungen, örtlich begrenzte Reizungen oder Entzündungen entstehen. Augenprobleme können aber auch ein Begleitsymptom für andere, innere Erkrankungen sein (Nierenprobleme, Darmprobleme, Herpesinfektion).
Meiner Erfahrung nach sind die Augen außerdem wie ein Spiegel des Gesamtzustandes eines Tieres. Man kann deshalb an den Augen vielerlei ablesen.
Um aber Probleme überhaupt erkennen zu können, muß man erst einmal wissen, wie das Auge einer gesunden Schildkröte aussieht:

anklicken zum Vergrößern
Das gesunde Auge einer Griechischen Landschildkröte
(anklicken zum Vergrößern)

Die gesunden Augen sind ausführlicher besprochen im Bereich "Biologie" unter dem Menüpunkt "Auge".
 

Mechanische Verletzungen:

Beschreibung folgt demnächst
 

Fremdkörper im Auge:

Ähnlich wie bei uns kann es immer mal passieren, daß ein kleiner Fremdkörper unter ein Augenlid rutscht und das Auge reizt. Meist merken wir das dadurch, daß die Schildkröte ein bestimmtes Auge immer wieder am Vorderbein reibt oder daß das Auge sogar tränt. Wenn ein sanfter Wasserstrahl den Fremdkörper nicht beseitigen kann, dann ist es Sache eines schildkrötenerfahrenen Tierarztes ihn zu entfernen. Er kann das Auge medikamentös ruhig stellen und so verhindern, daß das Auge durch Instrumente verletzt wird. Also am besten keine eigenen "Kamillentee-Kuren" oder ähnliches, sondern ab zum Tierarzt, bevor der Fremdkörper die Augenoberfläche beschädigt und/oder eingedrungene Bakterien eine Infektion auslösen.
 

Bakterieninfektion:

Seltener sind dann schon bakterielle Infektionen des Auges. Oft geht eine kleine Verletzung durch einen Fremdkörper voraus. Mit bestimmten Bakterien infizierte Schildkröten können sich aber auch gegenseitig anstecken. Verdickte und oft auch tränende Augen (meisten sind beide Augen betroffen) sind in so einem Fall sehr charakteristisch. Manchmal ist zusätzlich die Augenoberfläche trüb oder sogar milchig. Die Schildkröte reibt das Auge am Beinchen. Bitte auch hier nicht mit Hausmittelchen versuchen, das Auge zu kurieren. Hier ist ein baldiger Tierarztbesuch notwendig.
 

Chlamydien-Infektion:

Die Chlamydien gehören zu den Bakterien. Es gibt sehr unterschiedliche Arten davon. Manche können bei unseren Schildkröten eine akute Augeninfektion auslösen. Diese Bakterien verbreiten sich sehr leicht über die Luft (Tröpfcheninfektion) oder durch direkten Kontakt. Charakteristisch dafür sind die leicht geschwollenen und oft stark tränenden Augen, die am Beinchen gerieben werden. Diese Bakterien sind übrigens auch auf den Menschen und auf andere Haustiere übertragbar. Ich erlebte nur einmal Schildkröten mit einer Chlamydien-Infektion. Kurz darauf hatte mein Hund und schließlich ich selbst die gleichen Augenprobleme.
Diese Infektion heilt nicht von alleine. Auch Hausmittelchen sind hier nicht angebracht. Der Tierarzt behandelt diese Infektion mit einer antibiotikahaltigen Augensalbe.
 

Flüssigkeitsmangel:

Bei Europäischen Landschildkröten habe ich schon häufig Tiere mit akutem Flüssigkeitsmangel gesehen. Das hängt wohl in erster Linie damit zusammen, daß besonders die kleinen Schildkröten in freier Natur recht versteckt und oft im feuchten Boden eingegraben leben und so an knochentrockene Lebensbedingungen nicht sehr gut angepasst sind. Meist beruht der Flüssigkeitsmangel im Körper einer T. hermanni auf eine viel zu trockene Haltung. Aber auch organische Probleme, z. B. Nieren- oder Darmprobleme kommen in Frage. Ein Nickhautvorfall entsteht durch Flüssigkeitsmangel am Auge selbst und ist in der Regel an beiden Augen zu sehen. Die Tiere reiben mit dem Ärmchen an den Augen, was eine zusätzliche Infektionsgefahr bedeutet. Sollte man bei einer Europäischen Landschildkröte also eingefallene Augen oder gar einen Nickhautvorfall beobachten, ist ein sofortiger Tierarztbesuch angesagt, wo die Ursache geklärt und behandelt wird.

Wichtig: Es sollte immer ein gut erreichbares, sauberes Wassergefäß zur Verfügung stehen, wo das Tier jederzeit trinken und auch baden kann. Zudem muß für junge Griechische und Maurische sowie Breitrandschildkröten mindestens ein Drittel des Bodengrundes ständig feucht gehalten werden. Siehe hierzu auch "Terrarienhaltung".

anklicken zum Vergrößern
Nickhaut-Vorfall und stark eingefallenes Auge
(anklicken zum Vergrößern)


 

Nickhaut-Vorfall:

Ein Nickhautvorfall muß nicht unbedingt durch Flüssigkeitsmangel verursacht sein (siehe oben). Auch ein kleiner Fremdkörper (Sandkörnchen), der sich unter die Nickhaut geschoben hat, kann dazu führen. Außerdem kommen äußere, mechanische Verletzungen in Frage. In solchen Fällen ist der Nickhautvorfall meist nur an einem Auge anzutreffen.
Beidseitiger Nickhautvorfall kann z. B. durch eine bakterielle Infektion oder Wassermangel verursacht werden (siehe oben).
In jedem Fall sollte sich solche Probleme immer so bald wie möglich ein Fachtierarzt für Reptilien ansehen und der Ursache auf den Grund gehen, um größeren gesundheitlichen Schaden zu vermeiden.

anklicken zum Vergrößern
Nickhaut-Vorfall
(anklicken zum Vergrößern)


 

Lidödem:

Ein Lidödem entsteht in der Regel durch organische Probleme. Meist sind der Darm und/oder die Nieren betroffen, wodurch der Flüssigkeitshaushalt im Körper durcheinander kommt und überschüssiges Wasser nicht mehr ausgeschieden werden kann. Verdauungsprobleme durch Fehlernährung, eine Hexamiteninfektion (Darm, Harnwege), Wurmbefall (Darm) oder Nierengicht sind nur einige der möglichen Ursachen. In jedem Fall muß sich so ein Ödem sofort (auch abends oder am Wochenende!) ein fachkundiger Tierarzt ansehen und die Ursache ergründen und behandeln. Nicht selten besteht bei Entstehung eines Lidödems bereits akute Lebensgefahr!!!

anklicken zum Vergrößern
Lidödem
(anklicken zum Vergrößern)


 

"Nach-Winter-Syndrom":

Beschreibung folgt demnächst


ein dicker Belag auf dem Auge


 

andere Ursachen:

  
hervortrendes Auge und stark geschwollene Nickhaut wegen Herz-Kreislauf-Problemen
(Bild links anklicken zum Vergrößern)
 

Lebensgefahr:

Die Augen sind ein sehr sensibler Spiegel vom "Innenleben" und dem Gesundheitszustand einer Schildkröte. Wenn die Augen einer Schildkröte einmal so aussehen wie auf dem Bild unten, dann kann ihr oft auch ein erfahrener Tierarzt nicht mehr helfen. Sie wird aller Wahrscheinlichkeit nach nicht mehr lange leben. Hier sollte umgehend ein Tierarztbesuch erfolgen, wo die Ursachen (meist innere Erkrankungen) geklärt und behandelt werden.


eine schwer kranke Schildkröte
 
 

Die Homepage wurde zuletzt aktualisiert am 17.11.2017    © E. K.