Spendenaufruf

FreeCounter by eurocounter.com
EUROCOUNTER
 
zurück zum Hauptmenü
Startseite
Neu:
Schildkröten-
Adventskalender 2012

Im Wandel der Zeit...
About Me
Sitemap
Begriff suchen
Schildköten-Forum

Artenbestimmung
bei Schildkröten -
wer ist wer ?

das Wichtigste
in Kürze

Steckbrief
Grundlagen aus
tierärztlicher Sicht

Caresheet (pdf 25 kb)
Artenschutz-
bestimmungen

Fotodokumentation/
Kennzeichnungspflicht

Vor der Anschaffung
Anschaffung, Kauf
Ankunft zu Hause
Erstausstattung
Urlaub
Literatur-Tipps
Ernährung
Futtermenge
Futterpflanzen
Giftpflanzen
geschützte Pflanzen
Wasserversorgung
Literatur-Tipps zur
Fütterung

Artenbestimmung
bei Schildkröten

Anatomie
Augen
Atemwege/Atmung
Darm
Geschlechts-
bestimmung

Geschlechtsorgane
Geschlechtsreife
Haut
Nieren
Panzeraufbau
Sommerruhe
Stoffwechsel /
Vorzugstemperatur

UV-Versorgung
Verdauungsorgane
Verhalten
Wachstum
Wasserversorgung
Winterruhe
Zucht
Grundsätzliches
Verbreitung
Lebensraum
Klima
aktuelle
Temperaturen

Literatur-Tipps
Grundsätzliches
Balkonhaltung
Freigehege
Frühbeet
Gewächshaus
Beheizung
Bepflanzung
Erstausstattung
Literatur-Tipps
Grundsätzliches zur
Terrarienhaltung

Terrariumauswahl
Bodengrund
Beleuchtung
UV-Versorgung
Beheizung
Einrichtung
Gestaltung
Erstausstattung
Terrarien-
Untermieter

Literatur-Tipps
Notfall-Hilfe
für Schildkröten

die häufigsten
Haltungsfehler

Krankheiten - woher?
Krankheitssymptome
Wann zum Tierarzt?
Fachbegriffe
aggressive Männchen/
hormonelle Kastration

Augenprobleme
Darmprobleme
Durchfall
Erkältungskrankheiten
Fehlwachstum
Fortpflanzungs-
probleme
Fremdkörper
Fressunlust
Gewichtsverlust
Hautprobleme
Herpes ist tödlich
Hygiene
Krankenstube:
Unterbringung
Stressvermeidung
Maul öffnen
Zwangsernährung
Sondenernährung
Euthanasie
nützliche Präparate:
    - Bird-Bene-Bac
    - Critical Care
    - Wiesenfuttermix
Legenot
Lichtmangel
Medikamente
Nachwinter-Syndrom
Nierenprobleme
Panzernekrose
Parasiten-woher?
Parasiten, Außen-
Parasiten, Innen-
parasitierende
Untermieter

Pilzinfektion
Quarantäne
Rachitis
Sepsis
Steine/Sand fressen
Stress
Tierarzt-Adressen
Verbrennung
Vergiftung
Verletzungen
Verstopfung
Zoonosen
Literatur-Tipps zu
Krankheiten


München
Passau
Wichtiges und
Nützliches

Fachbegriffe leicht
erklärt

Inkubations-Projekt
2009

gestohlen/gefunden/
entlaufen

Weiterführende Links
Literatur-Tipps
Gästebuch
Auffangstation für
Reptilien

Danksagung und
Quellennachweis

zu Lesezeichen/Favoriten hinzufügen zu den Lesezeichen/
Favoriten hinzufügen

Tierarzt-Liste
Banner für
Webmaster

aktuelle Temperatur
in München:
Click für München, Deutschland Wettervorhersage
Click for München Deutschland Wettervorhersage

aktuelle Temperatur
in Athen:
Click for Athen, Griechenland Wettervorhersage
Click for Athens Eleftherios, Greece Forecast

aktuelle Temperatur
in Dubrovnik:
Click for Dubrovnik, Croatia Wettervorhersage

Kontakt / Impressum

Schildkröten-Shop

 

Es sind  20  Besucher online.
Größte Zahl gleichzeitiger Besucher war am 15.08.2013
mit  326  Besuchern.
krank, Fremdkörper in Auge, Nase, Maul, Rachen und Darm - Griechische Landschildkröte, Testudo hermanni

Griechische Landschildkröten
(gilt auch für Maurische Landschildkröte und Breitrandschildkröte)

Hindernisse aller Art: Fremdkörper

 

 

   Übersicht:   Fremdkörper im Darm - Bild kommt noch
Fremdkörper im Auge
Fremdkörper in der Nase
Fremdkörper im Maul/Rachen
Fremdkörper im Darm
Sand/Steine fressen
 
 

Fremdkörper im Darm:

Wie ich erst kürzlich wieder von Frau Dr. Petra Kölle (Institut für Tierernährung, Uni München) bei einem Vortrag über Reptilienernährung gehört und im Bild gesehen habe, können alle anorganischen Materialien, die die Darmflora mit ihren Darmbakterien und für die Verdauung zuständigen Einzellern nicht zerlegen kann, zu Verstopfung führen. Speziell im Blinddarm pflanzenfressender Schildkröten (aber auch aller anderen pflanzenfressenden Reptilien) kann sich aufgrund des meist sehr gut ausgebildeten Blinddarms und wegen der speziellen Anordnung der Darmpartien zueinander alle Arten von Sand oder auch andere anorganische Materialien (egal ob grob oder fein) längerfristig ansammeln und festsetzen.
Neuere tierärztliche Erfahrungen zeigen sogar, daß der in letzter Zeit im Handel häufig angebotene "Calzisand" (der sich ja laut Hersteller eigentlich auflösen sollte) sehr gut zu Verstopfungen führen kann. Daher rät auch diese Tierärztin zur Verwendung von humoser/lehmiger Gartenerde (ohne Steinchen) oder Kokosfasersubstrat als Bodengrund, die beide voll verdaulich sind.

Ein weiterer Grund für Fremdkörper im Darm und daraus folgender Verstopfung sind nicht selten die unüberlegte Verwendung von Dekorationsgegenständen. Vor allem farbige Gegenstände werden immer wieder mal angeknabbert. Der kräftige Schildkrötenschnabel darf beim Einsatz von Dekogegenständen nie unterschätzt werden! Schon so manche Kunststoffpflanze (auch Seidenpflanzen!), bzw. Teile davon fanden sich bei Operationen im Schildkrötendarm wieder.

Die Unaufmerksamkeit der Halter, wenn sie die Schildkröten auf dem Fußboden herumlaufen lassen (was ohnehin nicht sein sollte!), führt auch immer wieder dazu, daß die Schildkröten aus Neugier Dinge fressen, die sie bei ihren Wanderungen in der Wohnung auf dem Fußboden finden: Stecknadeln, Büroklammern, Kunststoffteilchen, Glasteilchen, Holzstückchen, Murmeln und vieles mehr wurde Schildkröten schon durch mühsame und aufwendige Behandlungsmaßnahmen oder bei Operationen wieder entfernt. Schon so manche Schildkröte überlebte ihre unbekömmliche Kost leider nicht.

Sand/Steinchen fressen:

Hauptgrund für die gezielte Aufnahme von mineralischem Bodengrund oder auch einzelner Steinchen oder Sand sind immer wieder eine zu ballaststoffarme Ernährung, Darmparasiten und vor allem Kalziummangel. Die Tiere versuchen instinktiv durch Fressen von Bodengrund den Darm mit Ballaststoffen anzureichern, durchzuputzen" (bei Parasitenbefall) oder ihren Kalziumbedarf zu decken (bei Kalziummangel). Da aber derzeit noch keine exakten Werte über den Kalziumbedarf der Reptilien existieren, kann man noch keine Empfehlungen dazu angeben, wieviel Kalzium man an die Tiere verabreichen soll. Also handhabt das jeder Halter nach seinem eigenen Gutdünken, was, wie die Tierärzte tagtäglich erfahren, gar nicht so selten daneben geht: sehr viele Schildkröten haben leider Kalziummangel. Sehen Sie dazu den Beitrag "Ernährung".

Also besser Finger weg von mineralischen Bodengründen (Sand/Sandgemische/Blähton/etc.) oder zu groben Materialien wie Buchenholzspänen oder groben Rindensubstraten. Vor allem Anfänger, die die artgerechte Ernährung ihrer Tiere oft noch sehr wenig im Griff haben, seien davor gewarnt.
 
 

Die Homepage wurde zuletzt aktualisiert am 29.05.2016    © E. K.