Spendenaufruf

FreeCounter by eurocounter.com
EUROCOUNTER
 
zurück zum Hauptmenü
Startseite
Neu: Schildkröten- Adventskalender 2017
Im Wandel der Zeit...
About Me
Sitemap
Begriff suchen
 

 

Es sind  5  Besucher online.
Größte Zahl gleichzeitiger Besucher war am 15.08.2013
mit  326  Besuchern.
Griechische Landschildkröte, Testudo hermanni - Terrarium für Schildkröten

Griechische Landschildkröten
(gilt auch für Maurische Landschildkröte und Breitrandschildkröte)

Terrarienauswahl

 

 

Bitte verwenden Sie keine handelsüblichen "Terrarien" (Glaskasten mit Schiebetüren), die die Fachgeschäfte im Allgemeinen anbieten. Diese Terrarien lassen keinen genügenden Luftaustausch zu, wie ihn Landschildkröten benötigen und die Innentemperatur steigt ganzjährig zu hoch an, was schädlich ist. Solcherart Terrarien sind nur für Echsen oder Schlangen brauchbar.

Als "Terrarium" (Terra = Erde, Terrarium = erdegefüllter Behälter) können jegliche Behälter dienen, die gut zu reinigen sind und in Größe und Format der Größe der Schildkröte entsprechen: große Plastikboxen, Glasbehälter (ausgedientes Aquarium ohne die Abdeckung!), ehemaliges umgebautes Bett, ein alter Schrank ohne Türen oder ein hölzerner Kindersandkasten.

Das Material muß Feuchtigkeit und Temperaturunterschiede vertragen können und etwas wärmeisolierend sein. Holz/Spanplatten kann sehr gut mit einer Gartenteichfolie ausgelegt werden (Baumarkt/Gartencenter). Handwerklich geschickte Schildkrötenbesitzer können natürlich ihren Fähigkeiten freien Lauf lassen.
 

ausgedientes Aquarium ausgedienter Hasenkäfig
ein ausgedientes Aquarium als Terrarium ein ausgedienter Hasenkäfig

 

Wichtig dabei ist, daß dieser Behälter oben offen ist,

  • damit eine Ausstattung mit guter Beleuchtung und Wärmestrahlern möglich ist,
  • damit der Behälter innen nicht zu warm wird und
  • damit ein guter Luftaustausch möglich ist.
Nur im Sommer (bei langen Schlechtwetterphasen im Freiland) kann der Behälter evtl., je nach Temperaturverhältnissen, teilweise oder ganz mit (Plexi)Glasscheiben abgedeckt werden, um eine entsprechend nötige hohe Temperatur zu erreichen.

Wichtig dabei ist auch, daß dieser Behälter groß genug ist, damit sich in dem Behälter eine warme, aber auch eine kühlere Zone einrichten lässt. Schildkröten benötigen als Wechselwarme nicht nur ausreichend Wärme, sondern auch die Möglichkeit, sich an Stellen mit Zimmertemperatur zurückziehen zu können. Nur so sind sie in der Lage, ihre benötigte Körpertemperatur individuell an ihre Bedürfnisse anzupassen. Siehe dazu auch den Menüpunkt Biologie / Stoffwechsel bei Schildkrüten.

Terrarien-Mindestgrößen für 1 Schildkröte:

Tiergröße Länge
cm
Breite
cm
= Fläche
Höhe
cm
4 - 6 cm 100 40 0,4 30
6 - 8 cm 120 50 0,60 40
8 - 10 cm 130 60 0,78 40
10 - 12 cm 150 70 1,05 40
12 - 14 cm 160 80 1,28 40
größeres Tier 200 100 2 40
ausgewachsenes Tier - - 4 - 5 -

Für jede weitere Schildkröte bitte 20% zusätzliche Fläche! Je größer das Terrarium ist, desto besser!
Ich mache immer wieder die Erfahrung, daß Schildkröten erst dann richtig lebhaft sind, wenn sie in einem Behälter gepflegt werden, der ihren Erkundungsdrang anregt. Zu kleine Terrarien dagegen bewirken einen Rückzug und die Kleinen halten sich überwiegend in ihrem Versteck auf.
 
 

Die Homepage wurde zuletzt aktualisiert am 17.11.2017    © E. K.