Spendenaufruf

FreeCounter by eurocounter.com
EUROCOUNTER
 
zurück zum Hauptmenü
Startseite
Neu: Schildkröten- Adventskalender 2017
Im Wandel der Zeit...
About Me
Sitemap
Begriff suchen
 

 

Es sind  7  Besucher online.
Größte Zahl gleichzeitiger Besucher war am 15.08.2013
mit  326  Besuchern.
Bodengrund für Schildkröten - Griechische Landschildkröte, Testudo hermanni

Griechische Landschildkröten
(gilt auch für Maurische Landschildkröte und Breitrandschildkröte)

Die Basis: Bodengrund im Terrarium

 

 

Als Bodengrund für ein Schildkrötenterrarium eignen sich am besten Materialien,
    die naturbelassen sind.
    die Feuchtigkeit gut speichern können und nicht zu schnell austrocknen.
    die bei Verschlucken keinen Darmverschluss verursachen können.
    auf denen die Schildkröten, vor allem kleine Tiere, gut laufen können.
    die nicht zur Schimmelbildung neigen.
    in die sich die Schildkröten zur Nacht gut eingraben können.

Geeignet sind dafür solche Substrate:

Gartenerde aus tieferen Bodenschichten oder Maulwurfserde
humose, gut verrottete Erde ist voll verdaulich, schimmelt wenig u. hält die Feuchtigkeit gut (keine lehmige oder sandige Erde verwenden
klebt oder trocknet sonst zu schnell aus).
Gartenerde staubt leider sehr stark.
Kokosfasersubstrat
ist voll verdaulich, schimmelt nicht, hält die Feuchtigkeit sehr gut, ist leicht und preiswert zu beschaffen, ist sauber und platzsparend zu lagern, ist frei von Ungeziefer und staubt weniger wie Erde.
feine Pinienrinde
(0 - 5 mm Struktur, nicht gröber!)
hält Feuchtigkeit gut, schimmelt schwer, ist leicht zu beschaffen, ist sauber zu lagern
Terrarienerde
aus dem Fachhandel
hat ähnlich gute Eigenschaften wie Gartenerde, ist leicht zu beschaffen und sauber zu lagern
Mein persönlicher Favorit ist Kokosfasersubstrat. Damit habe ich schon über 20 Jahre lang beste Erfahrungen gemacht. Preiswerte Bezugsquelle: www.evastierparadies.de

 

Für Landschildkröten nicht geeignet sind folgende, leider immer wieder angebotene und empfohlene, Terrariensubstrate:

Holzspäne
(ist nicht gut feucht zu halten und schimmelt leicht)
Buchenholzstücke
(verursachen Darmverschluß und schimmeln leicht)
Hanfstreu
(schimmelt leicht)
Katzenstreu
(quillt bei Verschlucken stark auf, entzieht den Tieren Feuchtigkeit!)
Korkgranulat
(verursacht Darmverschluß, ist nicht feucht zu halten)
Sand oder Kies
(zu grob, kann Darmverschluß verursachen, ist nicht feucht zu halten)
Rindenmulch
(enthält immer wieder Pestizidrückstände!)
Blumenerde
(Dünger, evtl. Styroporkügelchen, die dann mit Kalk verwechselt werden!)
holzpellets mais-pellets heu stroh
Holzpellets
(zu grob, verursacht Darmverschluß, ist nicht feucht zu halten wegen seiner Schimmelneigung)
Maisstreu
(kann Darmverschluß verursachen, ist nicht feucht zu halten wegen seiner Schimmelneigung)
Heu
Heu kann nicht feucht gehalten werden, weil es als hygroskopisches Material sehr schnell schimmelt.
Heu darf auch nicht auf feuchtem Bodengrund als "Schlafecke" ausgelegt werden.
Die Schimmelpilzsporen, bzw. deren Ausscheidungen, würden bei der Schildkröte zu Atemwegserkrankungen und Leberschäden führen.
Stroh oder Strohpellets
(hält die Feuchtigkeit schlecht und neigt zur Schimmelbildung)

 

Die Bodengrundschicht sollte immer so hoch in's Terrarium eingefüllt werden, daß sich die Schildkröten komplett darin vergraben können, also mindestens so hoch wie die Panzerhöhe des größten Tieres.

Das Substrat muß immer gut feucht gehalten werden, vor allem im Bereich des Nachtverstecks, wo die Schildkröte eingeraben schläft. Im Wärmestrahlerbereich kann der Boden ruhig etwas trockener werden, das entspricht auch den Verhältnissen in der Natur. Zum Nachfeuchten nehme ich am liebsten eine PE-Limonadenflasche, in deren Deckel ich mehrere kleine Löcher gebohrt habe. So kann ich das Wasser gut auf das Substrat spritzen. Eine Gießkanne mit Brause erfüllt den gleichen Zweck. Nur Ansprühen mit einem Blumensprüher ist zu wenig.

Ausnahme: Testudo horsfieldii, die Steppenschildkröte, benötigt trockenes Bodensubstrat, weil sie auf feuchtem Boden krank wird.

Natürlich muß der Bodengrund aus hygienischen Gründen öfters ausgewechselt werden, da die Schildkröten ja in den Boden Kot und Urin, aber auch ihre Darmparasiten, bzw. deren Eier, abgeben. Außerdem verkrabbeln sich im Bodensubstrat auch ganz gerne mal Futterreste, deren Fäulnis eine verstärkte Bakterien- und Schimmelpilzbildung fördern würden. Spätestens nach 4 Wochen wandert bei mir jedes Bodensubstrat in die Biotonne und wird durch frisches ersetzt. Bitte wegen evtl. vorhandener Parasiten altes Substrat nicht in den Garten schütten!

 Hier noch diese Seite  als bitte anklicken und abspeichern zum kostenlosen Herunterladen und Ausdrucken (bodengrund.pdf , 453 KB)

Hier kann das Programm zum Anzeigen und Ausdrucken von pdf-Dokumenten kostenlos heruntergeladen werden
 
 

Die Homepage wurde zuletzt aktualisiert am 17.11.2017    © E. K.